Der Säure-Basen-Haushalt

Kurz und knackig erklärt.


Vielleicht hast du schon oft von „basischer Ernährung“ gehört, einer „Übersäuerung“ des Körpers oder allgemein dem Säure-Basen-Haushalt. Doch was hat es sich eigentlich damit auf sich?

Was ist der Säure-Basen-Haushalt?

Der Säure-Basen-Haushalt reguliert das Verhätnis von Säuren und Basen in unserem Körper. Er ist nicht nur für gutes Aussehen (Figur, Haut, Haare) essentiell, sondern vor allem für die Gesundheit im Allgemeinen von immenser Bedeutung. Alle Organe unseres Organismus benötigen einen spezifischen pH-Wert, um ihre Aufgaben erfüllen zu können. Diese Maßeinheit, der pH-Wert, gibt die Stärke einer Säure oder Base an.

Die Werteskala reicht von pH 1 (stark sauer) über 7 (neutral) bis hin zu pH 14 (extrem basisch). So benötigt der Magen einen anderen pH Wert (pH 1,2-3) als die Bauchspeicheldrüse (pH 8,3) und der Dünndarm (pH 7,5) einen anderen als der Dickdarm (pH 5,5-6,8). So. Wieder was gelernt.

Was entsteht eine Übersäuerung?

Bei allen physiologischen Stoffwechselprozessen in deinen Zellen entstehen Säuren. Aber auch aus der Nahrung oder durch Stress werden täglich Säuren in deinen Körper gespült.

Säureüberschüssige Lebensmittel sind vor allem verarbeitete Fette, Getreideprodukte, tierische Produkte, Fertigprodukte, Genussgifte wie Koffein, Nikotin, Alkohol, Kochsalz) und kohlensäurehaltige Getränke. Auch Zucker ist säurebildend: Bei der Verstoffwechslung entsteht Essigsäure.

Diese Säuren müssen neutralisiert werden: Sie würden aufgrund ihrer ätzenden Wirkung im Organismus sonst großen Schaden anrichten.

Zur Neutralisation der Säuren benötigt der Körper Basen. Die Säuren gehen mit den basischen Mineralstoffen eine Verbindung ein und bilden so Neutralsalze. Dadurch sind sie nicht mehr unmittelbar schädlich. Anschließend können die neutralisierten Säuren über unsere Ausleitungsorgane (Lungen, Darm, Niere, Haut) ausgeschieden werden.

Gibt es allerdings mehr Säuren als Basen im Körper, kommt es zu einer Übersäuerung.
Der pH-Wert verändert sich und unsere Organe befinden sich in einem Milieu, in dem sie erschwert – und irgendwann gar nicht mehr – arbeiten können. Die Ausleitungsorgane werden außerdem überfordert und lagern die Schlacke, also die neutralisierten Salze, im Gewebe und irgendwann in bspw. den Gelenken ein. Arthrose entsteht, um nur ein Beispiel zu nennen.

Die Folgen einer Übersäuerung

Je stärker die Übersäuerung in deinem Körper fortgeschritten ist (ein Prozess der sich über Jahre hinweg erstrecken kann), desto gravierender wird die Reaktion des Körpers. Anfängliche Symptome können Schlafstörungen, Hautprobleme, Haarausfall, Cellulite, Übergewicht, Depression & Co. sein. Später entwickeln sich Magen-Darmerkrankungen, Pilzinfektionen, Rheuma, Gicht, Arthrose, Bandscheibenvorfälle und vieles mehr.

Die Entsäuerung

Eine Entsäuerung des Körpers ist essentiell, um in ein gesundes und langes Leben zu starten. Der Körper kommt so zu seiner ursprünglichen Vitalität, Leistungsfähigkeit, Potenz und Lebenskraft zurück. Denn nahezu jedes Krankheitsbild oder optische Veränderung, die mit dem Alterungsprozess einhergeht, kann auf eine Übersäuerung bzw. die damit einhergehenden Funktionsstörungen des Organismus zurückgeführt werden.

Diese Lebensmittel sind basisch

Um deinen Körper zu entlasten und um ihn bei der Entsäuerung zu unterstützen, solltest du viele basische Mahlzeiten in deinen Alltag integrieren. Anbei habe ich ich dir alle basischen – oder nur schwach säurebildenden Lebensmittel aufgelistet:

  • Fast alle Gemüsesorten, Pilze und Salate
  • Kartoffeln (auch Süßkartoffeln)
  • Reife Früchte
  • Mandeln
  • Gekeimte Nüsse, Hülsenfrüchte
  • Sprossen
  • Gewürze und Kräuter
  • Meeresgemüse (z.B. Algen)
  • Quinoa, Amaranth, Hirse und Buchweizen (sind nur schwach säurebildend)

Basische Pflegeprodukte

Ratsam sind außerdem basische Pflegeprodukte und Basenbäder. Unsere Haut ist das größte Ausscheidungsorgan. Solange die basischen Produkt in Kontakt mit der Haut sind, aktivieren sie die Säureausscheidung.

Folgende Produkte kann ich empfehlen:

Hautpflege: Michael Droste-Laux basische Gesichtscreme

Basenbad: Bärbel Drexel Basenbad

Körperlotion: Sanct Bernhard Minesan Basische Körperlotion

Baische Nahrungsergänzungen

Um die Mineralstoffdepots im Körper wieder aufzufüllen und ankommende Säuren zu neutralisieren, ist es sinnvoll, für einen gewissen Zeitraum hochwertige Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Folgende Produkte kann ich empfehlen:

Bullrich Säure-Basen-Balance Basentabletten

Weitere Maßnahmen für eine Entsäuerung

Dazu zählen: Ausreichend stilles Wasser trinken, Basenstrümpfe, eine bewusste Atmung, moderater Sport und Sauna, Bürstenmassagen, Bitterstoffe, Stressreduktion, sowie eine ganzheitlich gesunde Lebensweise.

Wenn du Fragen zum Thema hast, lass gern ein Kommentar hier oder schreib mir bei Instagram. Ich freu mich drauf! 🙂

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen der hier aufgeführten Produkte

Kommentar verfassen